Junior-Depot für Kinder und Jugendliche

Familienknete empfiehlt:

Junior Depot der Consorsbank* 🎯

👍 Vorteile

  • keine Depotgebühren
  • keine Vermögensverwaltungsgebühr (VVG)
  • Sparpläne ab 25 Euro pro Monat
  • 20 € Bonus für 12 ausgeführte Sparraten
  • Über 270 ETF-Sparpläne ohne Sparplangebühr
  • Wachsendes Angebot an nachhaltigen ETF-Sparplänen

ETFs als langfristige Geldanlage zum investieren für dein Kind

Von den 219 Euro, die unsere Tochter monatlich an Kindergeld erhält, legen wir 25 Euro in einen Aktienindex an. Nach 18 Jahren sind das 5.400 Euro plus (oder minus) Zinsen.

Bei einem realistischen Zinssatz von 5 % kommen wir auf einen Gesamtbetrag von ca. 8.700 Euro. Im 18. Jahr würde sie rechnerisch schon knapp über 400 Euro Kapitalerträge pro Jahr erhalten.

Das Investieren in Aktien ist immer mit einem Risiko verbunden.  Im Guide „In 8 Schritten zur Investment Strategie“ lest ihr, wie ihr Chancen nutzt ohne unnötige Risiken einzugehen.

Wie sich Aktien in Zukunft entwickeln kann niemand seriös voraussagen. Wir wissen es einfach nicht. Aber wir können anhand der Historie wenigstens Einschätzungen ableiten. Ja, es ist möglich, dass am Ende weniger als 5.400 Euro auf dem Depot liegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir beim Investieren für unser Kind ein Plus erzielen ist aber deutlich höher.

Mit einem eigenen Junior-Depot behalten wir beim Investieren die Kontrolle über das Geld von unserem Kind. Im Gegensatz zu einigen Vorsorgeprodukten von Versicherungen könnten wir im Notfall die Aktien verkaufen und hätten Zugriff auf das Geld. Es ist möglich, die Sparrate auch mal auszusetzen oder beliebig zu erhöhen.

Wichtigste Kriterien für eine Geldanlage im Überblick

  • geringe bis gar keine Kosten
  • Weltweite Diversifizierung, um Risiken zu mindern
  • Flexibilität was Sparrate und Zugriff angeht
  • Verständliches Produkt, dass wir auch nachvollziehen können
  • Nachhaltigkeit

Ausgewählte Indexfonds (ETFs, Exchange Traded Funds) erfüllen alle diese Kriterien. Statt in eine Aktie investieren wir mit unserer monatlichen Sparrate in hunderte Unternehmen, die weltweit tätig sind.

Focus Money: Bester Online Broker (Ausgabe 18/2020) - 20 € Prämie sichern!*
Focus Money: Bester Online Broker (Ausgabe 18/2020) – 20 € Prämie sichern!*

So investieren wir für unser Kind

Wir haben uns dazu entschlossen, für unser Kind ein Kinderdepot bei der Consorsbank zu eröffnen und monatlich Geld in den Aktienmarkt zu investieren, um für sie langfristige Rücklagen zu bilden.

Nachhaltigkeit als Kriterium zum Investieren für unser Kind

Das Kriterium der Nachhaltigkeit war bei meiner Geldanlage bisher kein großes Thema. Es nagte zwar immer im Hinterkopf, aber eine richtige Lösung hatte ich nicht parat.

Im Zuge des Investments für mein Kind habe ich mich intensiver mit dem Thema beschäftigt und einen ETF gefunden, der meinen Vorstellungen (fast vollständig) entspricht.

In diesen ETF investieren wir für unser Kind

Unsere Wahl fiel letztendlich auf den:

Amundi Index MSCI World SRI UCITS ETF DR (C) (ISIN LU1861134382, WKN A2JSDA)

ETFs haben immer lange Namen mit diversen Abkürzungen, die wir erstmal entschlüsseln müssen:

Amundi ist der Name des Fondsanbieters.

MSCI: MSCI steht für den Finanzdienstleister Morgan Stanley Capital International.Dieses Unternehmen berechnet den Index und legt die Nachhaltigkeits-Kriterien für die Aufnahme von Aktiengesellschaften fest.

World SRI: Der Index MSCI World SRI wird von dem ETF nachgebildet. Er repräsentiert die  Märkte mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung von 23 Industrieländern. Hier handelt es sich genauer gesagt um den MSCI World SRI 5% Issuer Capped Index. Keines der Unternehmen in dem Index ist mit mehr als 5 % gewichtet.

SRI steht für Socially Responsible Investing. Alle Unternehmen haben ein erstklassiges Rating in den Bereichen Umwelt, sozialer Verantwortung und Grundsätze guter Unternehmensführung (ESG). Sie gehören in ihrer Branche zu den nachhaltigsten 25 %. Zum Standard MSCI World gibt es deutliche Unterschiede.

ESG MSCI World
Vergleich zwischen MSCI World und MSCI World SRI (Quelle: MSCI)

Nicht berücksichtigt werden Emittenten aus den Bereichen Rüstung, Militär, Waffen, Alkohol, Tabak, Thermische Kohle, Glücksspiel, Kernkraft, Pornografie sowie Gentechnik.

UCTIS ist die Abkürzung für Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities. Dieser ETF investiert ausschließlich in Wertpapiere. Andere Vermögenswerte sind nicht zulässig.

DR steht für direct replication. Durch physische Replikation wird der Index von Amundi nachgebildet. Sprich im ETF sind weitgehend die gleichen Unternehmen wie im Index enthalten.

Das C am Ende sagt aus, dass es sich um einen thesaurierenden ETF handelt. Zinsen und Dividenden werden direkt wieder investiert, um vom Zinseszinseffekt zu profitieren.

Warum haben wir uns für diesen ETF entschieden?

Der ETF von Amundi hat 0,18 % laufende Kosten pro Jahr (TER). Kein anderer Fonds in unserer Auswahl ist günstiger.

Mit einem Fondsvolumen von über 500 Mio. ist der ETF am Markt etabliert und droht nicht geschlossen zu werden. Das käme einem Verkauf der Aktienanteile gleich und bedeutet zusätzlichen Aufwand und Kosten.

Die Diversifikation über 23 Industrieländer hinweg ist sehr groß. Die Unternehmen sind darüber hinaus auch weltweit in deutlich mehr Ländern aktiv. Breiter gestreut wäre ein MSCI ACWI SRI, der neben Industrieländern auch Unternehmen aus 24 Schwellenländern enthält (MSCI Emerging Markets (EM)).

Einzig ein ETF von UBS bildet den MSCI ACWI SRI ab (ISIN IE00BDR55927). Es gibt aber kein Depot für Kinder mit dem man diesen ETF besparen kann.

Das Thema Nachhaltigkeit wird durch die Kriterien des SRI zufriedenstellend abgedeckt. Sicherlich hat hier jeder eigene Präferenzen. Allein MSCI bietet 17 verschiedene Indizes, die auf den ESG-Regeln basieren und sich mehr oder weniger unterscheiden.

Letztendlich bedeuten zu strikte Kriterien aber ein erhöhtes Risiko durch eine verringerte Diversifikation. Es handelt sich immer um einen Kompromiss.

Ein weiterer Grund, der für den Amundi MSCI World SRI spricht, ist die Möglichkeit einen kostenfreien Sparplan bei der Consorsbank einzurichten. Bis 31.12.2022 fallen keine Kosten für diesen Fondsanbieter an. Danach beträgt die Sparplangebühr pro Ausführung 1,5 %. Bei 25 Euro wären das akzeptable 38 Cent.

Das Junior Depot der Consorsbank* ist generell kostenfrei und die perfekte Möglichkeit für unser Kind zu investieren. Nach 12 hintereinander ausgeführten Sparplänen gibt es außerdem einen Bonus von 20 Euro.

Wie kann ich ein Depot eröffnen?

Einer Depoteröffnung müssen alle Sorgeberechtigten zustimmen. Nach der Online-Registrierung muss jeder gesetzliche Vertreter den Eröffnungsantrag unterschreiben. Man bekommt einen Postidentcoupon zum Ausdrucken, der zusammen mit dem Ausweis und dem Antrag in der nächsten Postfiliale vorgezeigt werden muss.

Nicht verheiratete Eltern sowie gesetzliche Vertreter benötigen außerdem eine Kopie der Sorgeerklärung.

Die Zugangsdaten gibt es nach ein paar Tagen per Post.

Was spricht gegen das Investieren für unsere Tochter?

Wenn unsere Tochter 18 Jahre alt wird, kommt der große Moment (des Schreckens?). Sie kriegt eigene Zugangsdaten für ihr Depot. Dann kann sie mit ihren Wertpapieren machen was sie will.

Als Eltern behalten wir zwar unseren Zugang, doch aufhalten oder Rückgängigmachen können wir keinen Verkauf.

Gesetzlich verankert ist, dass die Eltern das Ersparte und das Investment ihres minderjährigen Nachwuchses nur für die Interessen des Kindes ausgeben dürfen. Einmal überwiesen gehört das Geld eurem Kind.

Es ist der ultimative Test für die Bemühungen einer finanziellen Erziehung. Schon vor ihrer Volljährigkeit soll unsere Tochter lernen mit Geld umzugehen. Die Motivation der Eltern ein Depot anzulegen, muss aber eben nicht mit den Zielen des Kindes übereinstimmen.

Es gibt auch Fälle, in denen ein Vermögen für das Kind Nachteile mit sich bringt. Staatliche Unterstützungen etwa für BAföG oder Hartz 4 sind abhängig von einem Vermögensnachweis.

Wer BAföG beantragt und zu dem Zeitpunkt über mehr als 8.200 Euro verfügt, muss mit einer gekürzten Förderung rechnen.

Arbeitslosengeld II (Hartz 4) setzt voraus, dass kein erhebliches Vermögen vorliegt. Ansonsten muss dieses erst aufgebraucht werden. Derzeit berechnet sich das Schonvermögen aus 150 Euro pro Lebensjahr. Mit 18 Jahren wäre ein Vermögen über 2.700 Euro nachteilig.

ETFs gelten dabei nicht als Vermögen zur Altersvorsorge, das noch einmal extra geschützt ist.

Doch wie die Höchstgrenzen in X Jahren aussehen kann niemand sagen. BAföG ist vor allem abhängig vom Einkommen der Eltern. Vom Investieren sollte uns das nicht abhalten.

Und wenn der Totalverlust droht? Der Nachwuchs den Balenciaga Sweater und die Gucci-Tasche schon im Warenkorb gespeichert hat? Dann hilft nur noch alles Ersparte als Festgeld für 10 Jahre zu investieren. Unkündbar und sicher. Ein Gedankenspiel, das vielleicht den ein oder anderen beruhigt.

Lassen wir es nicht soweit kommen und erziehen wir unsere Kinder zu finanziell verantwortungsbewussten Menschen. Oder wir leben mit dem Kontrollverlust und schauen einfach mal was passiert. „Habe ich dir doch gesagt!“