Familienfinanzen im Griff Finanzen als Familie kontrollieren
Behaltet eure Familienfinanzen im Griff

Behaltet die Kontrolle über euer Geld und habt die Finanzen eurer Familie im Griff. Egal, ob ihr verschuldet seid, euer Einkommen zu niedrig ist oder ihr endlich eure finanziellen Ziele in Angriff nehmen wollt, die folgenden Tipps werden euch dabei helfen. Alle Punkte orientieren sich an den Grundsätzen:

  1. Geld verdienen
  2. Geld behalten
  3. Geld vermehren

Ihr werdet nicht allen Punkten auf der Liste gleichzeitig folgen können. Macht euch aber nicht zu viel Stress. Hauptsache ihr beginnt und übernehmt nach und nach Tipps, bis ihr eure Familienfinanzen unter Kontrolle gebracht habt.

Geld verdienen: Einkommen für deine Familie

Während das Sparpotenzial eines Haushalts begrenzt ist, ihr wollt ja schließlich noch leben, sind dem Einkommen theoretisch keine Grenzen gesetzt. Wie könnt ihr eure monatlichen Einnahmen erhöhen?

Job sichern mit Weiterbildungen

Viele von uns sind abhängig von ihrem Einkommen. Oft hängt die finanzielle Sicherheit einer ganzen Familie von einem Job ab. Deinen Arbeitsplatz zu sicher trägt also fundamental zur Kontrolle über eure Familieneinkommen bei.

Bilde dich daher regelmäßig in deinem Arbeitsfeld weiter und erlerne Fähigkeiten, die an deinem Arbeitsplatz und auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind.

Finanzielle Sicherheit durch Nebenerwerb

Um mehr Kontrolle über eure Familienfinanzen zu gewinnen, ist es ratsam mehrere Einkommensquellen zu erschließen. Am wenigsten Absicherung bringt der alleinige Familienernährer. Gleichverdienende beziehen Einkommen für die Familie zumindest aus 2 Arbeitsverhältnissen.

Wenn du bei deiner Arbeit keine Gehaltserhöhung in Aussicht hast oder ein Arbeitsplatzwechsel für dich nicht infrage kommt, kannst du versuchen mehr Einkommensströme nebenbei zu schaffen.

Mehr zum Thema: Nebenbei Geld verdienen von zuhause aus 2021

Geld sparen:

Pleite sind nicht nur die Armen. Auch vermeintlich reichen Menschen kann am Ende des Monats das Geld ausgehen. Wieviel wir sparen und investieren hängt nicht unmittelbar von unserem Einkommen ab, sondern davon wieviel wir nicht ausgeben.

Familienfinanzen planen mit einem Haushaltsbudget

Haushaltsplanung kann für Neulinge im ersten Moment langweilig und dröge wirken. Es ist und bleibt aber der wertvollste Tipp, um deine Finanzen in den Griff zu bekommen.

Das einfachste Haushaltsbudget ist die Erfassung deiner Kontostände immer am 5. jeden Monats. Dann wurden die meisten Daueraufträge bereits abgebucht. Auf diese Weise findest du heraus, wie sich dein Kontostand mit der Zeit entwickelt und ob du sparst oder zu viel ausgibst.

Häufig kannst du bei deinem Girokonto auch den Kontostand eines Tages in der Vergangenheit abfragen. Verschaffe dir auf diese Weise schnell einen Eindruck deiner Konsumgewohnheiten.

Eine ausführliche Anleitung findest du in diesem Artikel. Für deine Familie kannst du die kostenfreie Haushaltsbuch-Vorlage von Familienknete nutzen. 

Mehr zum Thema:
Kostenloses Haushaltsbuch – Excel-Vorlage für Familien
So kannst du dein monatliches Budget planen

Familienfinanzen in den Griff bekommen mit dem Haushaltsbuch von Familienknete
Familienfinanzen in den Griff bekommen mit dem Haushaltsbuch von Familienknete

Alle Ausgaben tracken

Wieviel gibst du im Monat aus? Diese Frage können wohl nur wenige beantworten. Die meisten von uns wissen nicht, wie hoch ihre monatlichen Ausgaben sind.

Doch keine Angst, für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: Tracke für mindestens einen Monat, am besten 3, alle deine Ausgaben. Und zwar wirklich ALLE. Angefangen vom Coffee to go bis zur Shoppingtour muss jeder Einkauf irgendwie erfasst werden. Egal ob du mit Karte oder bar bezahlst, schreib dir jeden Betrag auf.

Die Art und Weise deiner Dokumentation ist vollkommen egal. Du kannst alle Kassenzettel sammeln und am Ende des Monats addieren oder du tippst alle Angaben in eine App wie Monefy. Es macht keinen Unterschied.

Unterscheide zwischen monatlich gleichbleibenden fixen Kosten aus laufenden Verträgen und variablen Kosten, die jeden Monat unterschiedlich hoch sind.

Auf diese Weise lernst du deine Konsumgewohnheiten besser kennen und kannst wichtige Rückschlüsse für die Kontrolle deiner Finanzen ziehen.

Monatliche Ausgaben reduzieren

Viele verwechseln das Ziel mehr zu sparen und Ausgaben langfristig zu reduzieren, mit einem Vampir, der jeden Spaß aus unserem Leben saugt. Gerade das Gegenteil ist der Fall. Es geht darum zu trennen, was wir wollen (oder glauben haben zu müssen) und was wir wirklich brauchen. Nur so können wir letzteres voll auskosten und bewusster leben.

Ausgaben für Miete oder laufende Kredite lassen sich nicht so einfach reduzieren, doch es gibt im Alltag viele Stellschrauben an denen wir drehen können, um mit weniger Geld auszukommen und somit ein Stück weit finanzielle Sicherheit und Kontrolle zu erlangen.

Mehr zum Thema:
18 Tipps mit denen deine Familie sofort Geld sparen kann
Geld sparen, um glücklich zu sein

Spare automatisiert mit dem für dich passenden Kontenmodell

Es ist sinnvoller am Anfang des Monats zu sparen, als am Ende. Wenn du dein Gehalt bekommen hast, solltest du deine eingeplante Sparrate jeden Monat per Dauerauftrag auf ein separates Konto überweisen.

Schütze somit dein Erspartes und stelle sicher, dass du deine finanziellen Ziele auch erreichst. Im Laufe des Monats kannst du so Impulskäufen vorbeugen. Du kannst dein Erspartes direkt investieren oder auf ein anderes Konto überweisen. 

Baue zwischen dir und deinem Geld eine zusätzliche Hürde auf. Bei vielen Girokonten bietet sich das Tagesgeldkonto zum Sparen an. Du müsstest erst eine Überweisung vom Extra-Konto zum Girokonto tätigen, um das Geld auszugeben.

Mehr zum Thema:
Das beste Girokonto finden
Als Paar Finanzen organisieren

Rede mit deinem Partner über Geld

Gerade in der Partnerschaft ist eine offene Kommunikation über eure Familienfinanzen wichtig, um die Kontrolle über euer Haushaltsbudget zu behalten. Wie wir in Bezug auf Geld ticken, hängt stark von unserem Elternhaus ab. Denkmuster und Verhaltensweisen unserer Eltern prägen unser Handeln als Erwachsene.

Sprecht über eure Erfahrungen und findet so Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Auf diese Weise werdet ihr mehr Verständnis füreinander aufbringen können. Es ist durchaus möglich, dass Sparer und Geldausgeber gemeinsam ihre Finanzen kontrollieren.

Gerade vor dem Hintergrund, dass Streit über Geld heute die Ursache für viele Scheidungen ist, solltet ihr euch regelmäßig die Zeit für fokussierte Finanzgespräche nehmen.

Mehr zum Thema:
In finanziellen Schwierigkeiten über Geld reden
Zerstört ein finanzielles Ungleichgewicht deine Beziehung?
Geld als Beziehungskiller? 7 Fehler mit Geld in der Partnerschaft

Monatlichen oder wöchentlichen Essensplan erstellen

Täglich frisch zu kochen ist für viele Familien eine große Herausforderung. Was gibt es heute zu essen? Allein diese Frage treibt vielen von uns Schweißperlen auf die Stirn.

Abhilfe versprechen wöchentliche oder gar monatliche Essenspläne. Notiere dazu all eure Lieblingsgerichte. Wir haben etwa 20 Gerichte, die wir regelmäßig kochen. Verteile eure Rezepte auf alle Tage und lass dabei noch etwas Platz für neue Rezeptideen.

Versuche dabei, an die zu verwendenden Lebensmittel zu denken. Das Ziel ist es, abwechlungsreich zu kochen, aber dennoch alle Nahrungsmittel frisch zu verwenden. Richtig herausfordernd wird es, wenn ihr versucht möglichst selten einkaufen zu gehen, um Geld zu sparen.

Ihr könnt auch für andere Tage vorkochen und Speisen einfrieren. Auf diese Weise schmeißt ihr weniger Lebensmittel weg und spart euch an anderen Tagen die Zeit für das Kochen.

Mehr zum Thema:
24 Tipps zum Einkaufen günstiger Lebensmittel
Günstige und gesunde Lebensmittel
Günstiges Obst und Gemüse

Geld investieren: Passives Einkommen für eure Familie

Gemeinsame finanzielle Ziele finden

Als Paar und als Familie helfen euch finanzielle Ziele, die ihr mit positiven Emotionen verbindet, um langfristig eure Familienfinanzen im Griff zu haben. Sie sind Meilensteine in eurem Leben, die ihr unbedingt erreichen wollt.

Das kann ein gesicherter Ruhestand sein und/oder die Reduzierung eurer wöchentlichen Arbeitszeit. Nehmt euch die Zeit und sprecht regelmäßig über eure Wünsche und Vorstellungen.

Das Haushaltsbudget ist immer auf den nächsten Monat ausgerichtet. Eure finanziellen Ziele decken dagegen die nächsten Jahrzehnte ab. Beide funktionieren aber nur zusammen.

Setzt das Geld eurer Familie zielgerichtet für eure wichtigsten gemeinsamen Ziele ein. Schöpft daraus Motivation, euch jeden Monat mit euren Finanzen zu befassen.

Mehr zum Thema:
So kannst du dir finanzielle Ziele setzen
Finanzielle Ziele erreichen in 7 Schritten

Passives Einkommen durch Investitionen

In Deutschland sind Familien der Unter- und Mittelschicht fast ausschließlich abhängig von regelmäßigen Lohn- und Gehaltszahlungen. Steigert eure finanzielle Freiheit durch Investitionen in gewinnbringende Anlageklassen.

Dazu zählen Einzelaktien, ETFs oder Immobilien. Werdet Investoren und generiert ein passives Einkommen, mit dem ihr eure finanziellen Ziele umsetzen könnt.

Statt euer Erspartes durch die Inflation entwerten zu lassen, profitiert ihr vom Zinseszins. Investiert monatlich und mit einem langen Zeithorizont. In den vergangen Jahrzehnten ließen sich so jährliche Rendite von durchschnittlich 6% erreichen.

Trackt euer Vermögen

Euer Vermögen ist die Differenz aus euren Vermögenswerten, wie Bargeld, Aktien oder Eigenheim und euren Schulden. Behaltet diese Zahl im Auge, denn sie sagt viel darüber aus, wie gut oder schlecht ihr eure Familienfinanzen im Griff habt.

Ein steigendes Vermögen wird euch motivieren, eure Finanzen weiterhin zu kontrollieren und die notwendigen Anstrengungen zu unternehmen. 

Setzt euch Meilensteine, die ihr mit Emotionen verbindet. Mit Summe X könnt ihr das Studium eurer Kinder finanzieren oder die Urlaubskasse für die nächsten Jahre abdecken. Erweckt die zahlen zum Leben mit euren finanziellen Zielen.

Mehr zum Thema:
Kostenloses Haushaltsbuch – Excel-Vorlage für Familien